"TENDONOL"

TENDONOL ist eine Einkomponenten-Universal-Brandschutzschutzdichtmasse, die in nicht abgebundenem Zustand wasserlöslich ist. Die Durchhärtung zur elastoplastischen Dichtungsmasse erfolgt durch Verdunstung des Wassers.

TENDONOL ist eine Einkomponenten-Universal-Brandschutzschutzdichtmasse, die in nicht abgebundenem Zustand wasserlöslich ist. Die Durchhärtung zur elastoplastischen Dichtungsmasse erfolgt durch Verdunstung des Wassers.

TENDONOL ist halogen- und silikonfrei, feuchtigkeitsbeständig, ohne Primer hoch haftfähig, uv-, ozon- und alterungsbeständig, antibakteriell, fungizid ausgerüstet, rauchgasdicht, lösemittelfrei, geruchsneutral, temperaturbeständig von -30 °C bis +150 °C sowie frost- und tausalzbeständig.

Nach dem Austrocknen bleibt TENDONOL elastoplastisch, ist wasserdicht bis 1 bar (10 m Wassersäule) und ist mit allen herkömmlichen Anstrichen überstreichbar.

Jetzt bestellen und beraten lassen

Verwendbarkeitsnachweise

Allgemeine Bauartgenehmigung: Z-19.23-2087
Feuerwiderstandsfähiges Fugensystem „Fugendichtung Tendonol“

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung: Z-19.11-2365
„Tendonol-Dämmschichtbildner“

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis: P-SAC 02/IV-028, MFPA Leipzig GmbH
Fugendichtungsmasse „Tendonol“, Baustoffklasse B1 gemäß DIN 4102-1

Europäisch technische Bewertung: ETA 16/0080

Technische Parameter

Anwendungsgebiet

Feuerbeständiges Abdichten von Fugen und Spalten gegen den Durchtritt von Feuer und Rauch in Decken und Wänden aus Beton, Stahlbeton oder Spannbeton sowie in Wänden aus Mauerwerk mit Mauersteinen oder Porenbetonsteinen.

Mindestbauteildicke = 100 mm

TENDONOL passt sich durch seine elastoplastische Eigenschaft auch unregelmäßig verlaufenden Fugen optimal an.

Einbau

Das Abdichtungssystem dient dem Verschließen von <= 30 mm breiten, horizontalen bzw. vertikalen Fugen und Spalten in feuerwiderstandsfähigen Decken und Wänden. Die Brandschutzdichtmasse ist auf einer Seite der Wand oder Decke in einer Tiefe von >= 30 mm einzubringen. Die Einbaulage (Deckenoberseite oder Deckenunterseite bzw. Wandseite) ist beliebig.

Als Hinterfüllmaterial sind Bauprodukte mindestens der Baustoffklasse B2 nach DIN 4102, Teil 1 (z. B. PU-Rundschnur, Styropor, etc.) oder nichtbrennbare Mineralfaserprodukte aus Steinwolle (Rohdichte >=80 kg/m³) zu verwenden.

Bei Bestandsfugen kann vorhandenes Füllmaterial in den Fugen verbleiben, sofern dieses mindestens der Baustoffklasse B2 nach DIN 4102, Teil 1 entspricht. In diesem Fall muss lediglich ein Bereich von >= 30 mm zum Einbringen von TENDONOL entfernt werden.

Weitere Abdichtungsvarianten mit beidseitigem Verschluss auf diversen Füllmaterialien siehe Anlage 2 und 3 der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-19.23-2087.

 

Lieferform

Folienschlauch mit 600 ml (12 Stück im Karton)

Zurück